030 40 53 57 38  

Kranfällung

Ihr Baum ist nicht mehr standsicher und somit nicht kletterbar? Oder ist es nicht möglich Ihren Baum mit der Hebebühne zu erreichen?

Kein Problem: Hier sind wir in der Lage Ihren Baum mit Hilfe eines Spezialkrans zu fällen.

Ihrer Baumfällung steht nichts mehr im Weg

Durch einen langen Kranarm können Hindernisse überwunden werden und große Baumteile oder ganze Bäume im Stück abgetragen werden. Ein hierfür ausgebildeter Kranfahrer hebt den Kletterer am Kranhaken an die gewünschte Position im Baum. So ist der Kletterer gut gesichert und es ermöglicht ihm flexibel im Baum zu agieren. Dabei stehen sowohl Kletterer als auch der Kranfahrer sowie das Bodenpersonal über Funk miteinander in Verbindung. Kronenteile und Stammstücke können zentimetergenau auf dem Boden abgesetzt werden.

Um Probleme zu vermeiden, werden Informationen über den Anfahrweg, die Einsatzbedingungen vor Ort und die Eigenschaften und Anschlagmöglichkeiten der Last benötigt. Diese Angaben sind eine wichtige Grundlage für einen reibungslosen und sichern Ablauf der Arbeiten. In Die Wahl des geeigneten Krans ist abhängig von dem Gewicht der Last, die benötigte Hubhöhe, die Seitliche Ausladung sowie die Gegebenheiten vor Ort.

Wird der Kran im innerstädtischen Bereich eingesetzt, ist vorher abzuklären ob eine Straßenteil- oder Straßenvollsperrung benötigt wird.

Unter Beachtung der Maße von Durchfahrtshöhen und -breiten sowie der höchstzulässigen Fahrbahn- und Brückenbelastungen ist die Fahrtstrecke festzulegen. Am Aufstellort des Kranes ist die Bodenbeschaffenheit zu prüfen, und ob die Kranbewegung evtl. eingeschränkt wird durch im Weg befindliche Bauwerke, Bäume oder Stommasten.

Bei der Wahl des Standplatzes ist darauf zu achten, dass bei der Einhaltung der Sicherheitsabstände zu Baugruben, Böschungen und Bauwerken ausreichend Platz zum Ausfahren und Unterbauen der Abstützungen vorhanden ist. Die Verwendung eines Krans erfordert einen festen Untergrund und genügend Platz zum Aufstellen der Stützen.

Eine Besichtigung des Einsatzortes ist in der Regel unumgänglich um die Durchführbarkeit des Vorhabens zu prüfen.

Letztlich ist auch die Frage zu klären, ob die Wettervorhersage die bevorstehenden Kranarbeiten zulässt.